Menü

Sensibilisierung anstoßen

Fachkundige Sensibilisierung für ein tabuisiertes Thema: Eine zentrale Aufgabenstellung der strukturellen Grundbildungsarbeit ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit hinsichtlich des Themas funktionaler Analphabetismus – des Mangels an Lese- und Schreibkompetenz. Was kann getan werden?

• Auf Basis fundierter Informationen können Betroffene durch sensibilisierte Personen behutsam angesprochen und passgenau für das Thema Weiterbildung gewonnen werden.
• Innerhalb einer Kommune ist es von Vorteil, Schlüsselpersonen zu schulen – gerade solche mit Bürgerkontakt. Aus Stadtverwaltungen, an Kitas und Schulen, in Jobcentern etc.

Funktionalen Analphabetismus erkennen: Im Austausch mit diesen Personengruppen müssen Bürgerinnen und Bürger häufig Formulare ausfüllen, Begleitbriefe lesen oder sich in irgendeiner Art und Weise mündlich/schriftlich ausdrücken. An dieser Schnittstelle können Probleme erkannt und behutsam angesprochen werden. Entsprechende Fortbildungen für Mitarbeitende wurden konzipiert und können in der Kommune beworben und angeboten werden. Denn klar ist: Gutgeschultes Personal hat die Kompetenz, den Austausch mit Betroffenen nicht nur sachgerecht, sondern vor allem auch argumentativ sensibel in die richtigen Bahnen zu lenken. Eine Qualifizierung von höchstem Wert!

Alle öffnen

Unser editierbares Formular ermöglicht Ihnen eine zielsichere Ressourcen­planung. Im Zentrum stehen dabei Fragestellungen zur Bestandsaufnahme, zur Organisation und zu personellen Ressourcen. Zu wem besteht auf kommunaler Ebene bereits Kontakt? Welche Kontakte sind ausbaubar?
In diesem Erklärfilm geht es um die Lebenswelten und das Erkennen von funktionalen Analphabetinnen und Analphabeten. Es ist der 2. Teil einer 3-teiligen Serie und basiert auf der Fortbildung „Funktionale Analphabet*innen erkennen, ansprechen, informieren“ für kommunale Beschäftigte.

weiter
Schlüssel­personen erreichen

zurück
Fortbildung

Ressourcenplanung
Video 2

Video: Erkennen und Ursachen – Funktionaler Analphabetismus