Das Projekt

AlphaKommunal – Kommunale Strategie für Grundbildung

Kommunen in Deutschland verfügen über vielfältige Ansatzpunkte und Möglichkeiten, den nachholenden Erwerb von Grundbildung zu fördern. Denn sie sind nah an den Bürgerinnen und Bürgern und ihre Volkshochschulen vor Ort sind in der Lage, passgenaue Lernangebote zu entwickeln. Mit den Projekten „AlphaKommunal“ (2012-2015) und AlphaKommunal-Transfer (2015-2018) unterstützte der DVV insgesamt 20 Städte und Landkreise in sechs Bundesländern, die sich dazu entschlossen haben, Grundbildung fest in der kommunalen Bildungsplanung zu verankern. Sie entwickelten gezielt Strategien, um funktionalen Analphabetismus abzubauen und Betroffene für Grundbildungsangebote der Volkshochschulen zu gewinnen. Lokale Grundbildungsbeauftragte hatten die Aufgabe, vor Ort die relevanten Akteure aus Verwaltung und Politik, Wirtschaft und Weiterbildung systematisch zu vernetzen. Die Modellregionen waren Rheinland-Pfalz, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Brandenburg. Hier geben sie Einblicke in die Ergebnisse und Erfahrungen ihrer Arbeit. Eine Übersicht über Highlights und Projektergebnisse finden Sie hier.

Wie kommt die Grundbildung in die Betriebe? Wie überzeugt man Entscheiderinnen und Entscheider in Politik und Verwaltung, sich für das Thema stark zu machen? Wie motiviert man kommunale Beschäftigte an Fortbildungen zur Sensibilisierung teilzunehmen? Welche Strategien der kommunalen Öffentlichkeitsarbeit lassen sich schnell und günstig umsetzen?

Mit diesen und vielen weiteren Fragen hat sich das Projekt intensiv befasst. Hier wurden die Ergebnisse und Erfahrungen für Sie als interessierte Kommune so aufbereitet, dass Sie mühelos mit der Umsetzung ihrer individuellen Grundbildungsplanung beginnen können. Auch wenn die Umsetzung einer kommunalen Grundbildungsplanung einen langen Atem und Flexibilität aller Beteiligten erfordert, lautet das gemeinsame Fazit: Es lohnt sich!

Entdecken Sie hilfreiche Tools und Informationen und beginnen Sie mit der Planung und Umsetzung Ihrer eigenen kommunalen Grundbildungsstrategie.

Wir wünschen Ihnen ein gutes Gelingen!

Kontakt:

Ulrike Arnold, arnold@dvv-vhs.de 

Eva Heinen, heinen@dvv-vhs.de
 

Ulrike Arnold

Katharina Donath

Eva Heinen

Johanna Zander

Die Modellkommunen wurden von regionalen Koordinator*innen der Volkshochschul-Landesverbände unterstützt, die den lokalen Grundbildungsbeauftragten beratend zur Seite standen, sie regional miteinander vernetzten und die Nachhaltigkeit der Ergebnisse im Blick hatten.

Ein Einblick in ihre Erfahrungen:

© Martin Rohrmann

“Der Aufbau von engen Kooperationen der beteiligten Volkshochschulen untereinander und mit ihren Kommunen stand für uns im Vordergrund. Unsere regionalen Projekttreffen bildeten eine gute Struktur, um sich regelmäßig auszutauschen und gemeinsame Ideen anzugehen. Um die Ergebnisse der Arbeit weiterzutragen und einen langfristigen Austausch zu gewährleisten, ist in Kooperation mit dem regionalen Grundbildungszentrum Braunschweig ein Partner gefunden worden, der sich gemeinsam mit dem  Landesverband für den Austausch in der Region einsetzt.”

Katherina Bosse, Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsen

© Martin Rohrmann

“Im Rahmen des Projekts wurde an allen Standorten die Weiterfinanzierung der Sensibilisierungsmaßnahme durch die Kommune oder den Landkreis in Aussicht gestellt. Dies zeigt, dass das Thema auf der lokalen Agenda der Kommunen angekommen ist. Das ist das Resultat aus zwei Jahren unermüdlicher Struktur- und Netzwerkarbeit sowie vieler unterschiedlicher öffentlichkeitswirksamer Veranstaltungen und der Durchführung von Sensibilisierungsmaßnahmen vor Ort.”

Tammo Grabbert, Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz

“In allen drei Landkreisen sind im Projektzeitraum Bildungs- und/oder Kulturkonzepte begonnen oder erstellt worden, bei denen sowohl die Erwachsenenbildung allgemein und die Grundbildung speziell integraler Bestandteil sind. In den drei beteiligten Landkreisen konnte erreicht werden, dass die Grundbildung als gesellschaftliche Herausforderung durch die regionalen politischen Entscheidungsträger wahrgenommen wird. Auch ist die Öffentlichkeit über viele Schritte im Projekt und darüber hinaus informiert worden.”

Uwe Jahns, Landesverband der Volkshochschulen Sachsen-Anhalt e.V.

© Martin Rohrmann

“Im Rahmen des Projekts AlphaKommunal-Transfer konnten in den beteiligten Kommunen mehr und bessere Angebote in Schleswig-Holstein geschaffen werden. Die gemeinsame Arbeit am Thema macht Freude. Im  Projektzeitraum wurden bestehende  Kontakte vertieft und neue Multiplikatorenkontakte geknüpft.  Durch regelmäßige regionale Treffen konnten good-practice Beispiele weitergetragen werden. Zudem konnte das Thema Öffentlichkeitsarbeit mit viel Energie gemeinsam bearbeitet werden und neue Orte zur Teilnehmendengewinnung gefunden werden.”

Petra Mundt, Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holstein e.V.

© Martin Rohrmann

“Für uns in Thüringen bleibt die enge Verzahnung mit politischen und Verwaltungsgremien auf lokaler und Landesebene äußerst wichtig. Das bereits 2012 gegründete Thüringer Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung hat durch das Projekt „AlphaKommunal – Transfer“ an Bedeutung gewonnen und soll unbedingt fortgeführt werden. Eine kontinuierliche Netzwerk- und Bildungsarbeit vor Ort bleibt das A & O, um im Bereich der Alphabetisierung und Grundbildung mehr Menschen zu erreichen und ihnen Unterstützung geben zu können. Die Zusammenfassung der Projektergebnisse stellen wir in einer Broschüre nicht nur den Volkshochschulen, sondern auch allen anderen Partnern zur Verfügung.”

Angelika Mede, Thüringer Volkshochschulverband e.V.

Das Vorhaben AlphaKommunal – Transfer wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen W140700 gefördert.